Besucherzaehler


PICQ Software


ZUR PICQ Software  
und Einige Hinweise und Hilfen  sowie PiCQ`s Bedienungsanleitung und Info 




PiCQ v. 1.40

Unter Anderem enthält sie folgende neue Funktionen:

  • Gast-Seite auf Port: 1234. (Diese Seite könnt ihr über euren Router nach außen routen. Damit können Besucher eures Gateways nun auch sehen mit wem sie funken. Es handelt sich dabei um eine extrem eingeschränkte Version der Gateway-Startseite. (Hier kann nur gelesen, jedoch nichts verändert werden. Vielleicht einmal ganz nützlich um von unterwegs mit dem Handy mal zu schauen, was gerade los ist. - Die normale Startseite erreicht ihr wie gewohnt, mit Passwort, auf Port 80.)
  • CBAPRS-Map. PiCQ trägt nun auf Wunsch eure Gateways auf einem CB-APRS-Server ein. Dadurch werden sie auf der Karte unter http://www.cbaprs.de angezeigt. -Dabei ermittelt PiCQ selbstständig seine Betriebsart, verbundener FRN-Server, Port und Raum, sowie liest Frequenz, Rufzeichen etc. aus seiner Datenbank aus. Die Koordinaten könnt ihr bei Google-Mas ganz einfach selbst ermitteln (siehe unten). Um die Daten zum APRS-Server zu übermitteln, benötigt ihr ein Passwort von ihm. Weiteres siehe unten.
  • PiCQ hat nun auch die Möglichkeit, einen beliebigen Backup-Server zu erzwingen, ungeachtet was der Serverbetreiber eures FRN-Servers dafür eingetragen hat. Diese Funktion eignet sich, um PiCQ im Falle eines Internet-Ausfalls, automatisch als offline-Gateway zu nutzen.
  • „Timer“ bekam nun eine Uhrzeit-Anzeige spendiert. Diese Zeigt euch die aktuelle Uhrzeit eures Raspberrys an.
  • Die Anzeigen im RX-Feld können nun auch in der Sprachdatei mit übersetzt werden.
  • Einige Dateien wurden stark optimiert um ihre Laufzeit zu reduzieren. Dadurch reagiert u.A. der Parser jetzt agiler.
  • Fehler wie falsches Passwort oder Server offline werden nun besser abgefangen und angezeigt.
Es steht ein Update auf Version 1.41 zur Verfügung.

Die PICQ Image Gepackt gibt es Hier in den Versionen  V1.00 + V1.29 + V1.30 + V1.40

Bitte Beachten Dowload erfolgt Langsam.!!

Bitte alle Dateien einzeln herunterladen! Es werden Alle aus einem Verzeichnis gebraucht.

 

für Version 1.40. & 1.41 FIXME Fehler in der Displayanzeige „Uuml“ wurde behoben.

Anleitung Update

 Download PiCQ-Update 1.41    Hier

 

    Datei herunterladen

    Datei entpacken

    Den ORDNER update_1_41 in die Freigabe action kopieren

    An der Konsole anmelden (lokal per Tastatur/Monitor oder via SSH)

SSH Client

Um euch mittels SSH mit PiCQ zu verbinden bieten sich unter Linux und Mac OSx deren SSH-Clienten für GUI und Konsole an.

ssh pi@picq

oder aber

ssh pi@<IP-ADRESSE>

Anwender unter Windows müssen sich leider einen SSH-Clienten von Drittanbietern (Putty) herunterladen.

Putty

Anmeldung mit Putty: Den Hostnamen (picq) oder die IP-Adresse des Raspberry eingeben und SSH auswählen und auf Open klicken

.

Zum Login Benuzer: pi  eingeben

Jetzt das Passwort: picq eigeben   Achtung die Eingabe ist nicht Sichtbar!


    Folgende Befehle eingeben:

 

sudo -s /opt/PiCQ/action/update_1_41/update.sh

 

    Den Anweisungen Folgen

    Nach erfolgreichem Update, kann der Ordner update_1_41 wieder aus der Freigabe action gelöscht werden.

    Nun im Web-UI auf die Gateway-Einstellungen gehen und einmal, bei jedem der beiden, auf „Speichern“ klicken!

 

Viel Spaß mit PiCQ 1.41.

 


PiCQ`s Bedienungsanleitung:

Das Wiki für PiCQ (bis Version  1.4x) ist umgezogen.

Ihr erreicht es nun unter folgender Adresse:

https://wiki.picq.network

Die Bedienungsanleitung für PiCQ² :

Die PiCQ²-Bedienungsanleitung (PiCQ² ist eine Closed Community Version und nicht öffentlich) steht den Mitgliedern auf Anfrage über ihren Sysop zur Verfügung.

PiCQ.network:

PiCQ.network ist ebenfals eine "Closed Community" Version und nicht öffentlich.


Zun Lesen Gibt es auf noch etwas! oder hier 

Hinweise

Text Editoren

Linux verwendet bei Textdateien (Konfigurations-Dateien sind meistens ja auch blos Textdateien) andere Zeichen für das Zeilenende als Windows. Daher ist es elementar wichtig, dass ihr beim Editieren von solchen Dateien, einen Editor verwendet welcher dies berücksichtigt. Das „Wordpad“ oder der „MS Texteditor“ sind dafür NICHT zu gebrauchen!

Ich verwende dazu:

TextMate (Ein Spitzen Editor auf dem Mac.)

oder für Windows User:

Notepad++ (Im Prinzip ein Clone davon. Wer da jetzt wen geclont hat, halte ich für nebensächlich.)

Bei beiden ist es möglich den Dateityp, und damit den zu verwendenden Modus, einzustellen. 

Sprachdateien:

Es ist nun möglich für die eigene Landessprache eine entsprechende „lng.php“-Datei zu erstellen. Diese Datei kann mit einem normalen Texteditor bearbeitet werden. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Sprachdateien per email senden würdet, ich werde sie dann hier zum Download bereitstellen. Die heruntergeladene Dateien ist mit 7Zip gepackt. Um sie zu verwenden entpackt das Archiv und kopiert nur die jeweilige Datei in die Freigabe „international“. (Die darin bereits enthaltene Datei (in Deutsch) kann einfach überschrieben oder zuvor gelöscht werden).

Sprachdateien sind abwärtskompatibel. (Das bedeutet eine Sprachdatei für Version 1.4x läuft auch auf älteren PiCQ-Versionen. Jedoch funktioniert eine ältere Sprachdatei nicht in einer neueren PiCQ-Version!!!)

Samba

PiCQ tanzt nun Samba. -Nein, jetzt mal Spaß beiseite. Ich habe den Speicherort für die Soundfiles für die Quittungstöne von der Windows aus zugänglichen Partition der Karte wieder in die Linux Partition verschoben, weil ich sie dort für besser aufgehoben finde. Um euch nun ganz einfach Zugriff auf die Dateien zu geben, ohne dass man noch extra mit FTP-Programmen herumfummeln muss, habe ich den sog. Samba-Server installiert. Dieser stellt euch nun Windows-Freigaben zur Verfügung, auf welche die meisten Betriebssysteme zugreifen können.

Arbeitsgruppe: WORKGROUP

Rechnername : PICQ

Freigabe : SOUNDS

Freigabe2 : ACTION

Ein typischer Aufruf von Windows aus sieht nun so aus:

\\picq\sounds

oder

\\IP-ADRESSE\sounds

Aufruf der Freigaben unter Windows 10:

Aufruf der Freigaben unter Windows XP

Putty:

So geht der Befehl zur Temperaturanzeige vom PI über Putty

Kommentare zur Verwendung von GPIO

Raspberry Pi: Backup einer SD-Karte erstellen und  

zurück nach Oben