Die Drei Türme im Dresdner Süden zum Funken
Und Andere Türme und Aussichten
Ghostwriter Masterarbeit
Fichteturm

Fichtepark und Fichteturm in Dresden Plauen

Ausflugsziel mit herrlichem Ausblick über Dresden

Um im aufstrebenden und stark gewachsenen Dresden Plauen einen Ruhepol zu schaffen, wurde 1890/91 der Westendpark - heute Fichtepark - angelegt. Die Grundstücke hierfür spendeten Gottlieb Traugott Bienert und die Dresdner Westend Baugesellschaft. Ein Terrassencaffee 1945 zerstört mit Teich sorgte für das leibliche Wohl, der Kinderspielplatz für die Belustigung der Kleinsten. Sandsteinputten zierten die Wege.  Zahlreiche seltene Baumarten, Rhododendren und Azaleen fanden hier eine Heimat. 1937, in Gedenken an den 175. Geburtstag von Johann Gottlieb Fichte, gab man dem Park seinen Namen.

In den vergangenen Jahren erneuerte man den Park nach historischem Vorbild.

Aussichtsturm mit großem Namen Der Fichteturm in Plauen

Ganze 153 Stufen muss man erklimmen, um, oben angekommen, einen fantastischen Blick über Dresden bis zu den Weinhängen Radebeuls und in die Sächsische Schweiz genießen zu können. Am Rondell sind Hinweise zu  markanten Aussichtspunkten angebracht. Der 25 m hohe Turm wurde 1896  gänzlich aus Spendengeldern erbaut und als Bismarckturm geweiht. über dem Eingang auf einem Medaillon war Bismarck abgebildet.

1954 nannte man den Aussichtspunkt in Fichteturm um, 1962 schließlich wurde an Stelle des Bismarckreliefs, welches bereits einige Jahre zuvor  entfernt worden war, ein Portrait des Namensgebers Fichte angebracht.

Johann Gottlieb Fichte (1762 – 1814)

 war ein deutscher Philosoph einer der wichtigsten Vertreter des deutschen Idealismus, welcher sich an den Gedanken Immanuel Kants orientierte. Seine Schriften galten bereits zu Lebzeiten als durchaus streitbar, was  ihm seinen Lebensweg nicht erleichterte. Trotzdem erlangte er mit seinen Thesen zu großer Bekanntheit. Er sah die Menschen grundsätzlich als freies Wesen in einer gebildeten Nation. Seine Reden an die deutsche  Nation, die zum Widerstand gegen Napoleon aufrief, ist seine wohl bekannteste Publikation.

Besucheranschrift

Westendring, 01187 Dresden

Öffnungszeiten

ab 1. März 2019 bis 5. Januar 2020 sowie wieder ab 1. März 2020:
Donnerstag-Sonntag 10-18 Uhr
Heiligabend und Silvester geschlossen

Lage